top of page
Suche

Heuschrecken-Plage im Norden von Paraguay

Aktualisiert: 14. März


Paraguay

Aktuell zieht ein riesiger Heuschreckenschwarm über das Departamet Boquerón im Norden Paraguays. Die Heuschrecken haben eine Größe von 10 cm und darüber.


Nach Angaben des Direktors von dem Nationalen Dienst zur Ausrottung der Malaria (Senave), Alfredo Gryciuk, sei für das ganze Gebiet der Notstand erklärt worden. Etwa 400 Hektar Anbaufläche seien der Heuschreckenplage betroffen.



Egon Neufeld, einer der betroffenen Bauern erklärte, dass es sich um eine Insektenart handele, die kein Gras, wohl aber breite Blätter fresse. Diese Heuschrecken lassen sich gerne auf Baumwolle und Sojabohnen nieder.



„Aus diesem Grund müssen wir sehr vorsichtig sein. Wir werden jetzt einen ersten Angriff starten, um zu sehen, ob wir die Heuschrecken reduzieren können“, erklärte er.


Gestern Nachmittag sollte das Team des Nationalen Dienstes für Pflanzen- und Saatgutqualität und -gesundheit (Senave) zur Bekämpfung der Plage am Einsatzort eintreffen. Ab heute soll mit einem Privatflugzeug eine Begasung in dem Bereich durchgeführt, in dem sich die meisten Insekten und ihre Larven absterben.



Informationen aus der Zeitung "ultimahora.com" Übersetzt und angepasst.




120 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page