top of page
Suche

Paraguay: Zweitkriminellste Land in Südamerika


Paraguay


Auf dem Globalen Index der organisierten Kriminalität, eine Studie, die von der Europäischen Union in Zusammenarbeit mit dem Außenministerium der Vereinigten Staaten erstellt wird, rangiert Paraguay in Bezug auf seine Kriminalitätsrate auf den zweiten Platz unter den südamerikanischen Ländern.


Ebenso belegt Paraguay den vierten Platz unter den 35 amerikanischen Ländern und den 16. Platz unter den 193 Ländern die in dieser Studie erfasst sind.


Der Wirtschaftswissenschaftler Víctor Raúl Benítez bestätigte, dass diese Studie die Nichteinhaltung des Gesetzes, die Zahl der Übergriffe, die Zahl der Verhaftungen, die Zahl der Beschwerden zeige.


„Die Studie die in 193 Ländern durchgeführt wird, zeigt uns als ein Land der Kriminellen gemäß ENACT. Das Programm, wird von der Europäischen Union finanziert und vom Interpol, der internationalen Polizei durchgeführt. Es wird in Verbindung mit einer globalen Initiative gegen die grenzüberschreitende organisierte Kriminalität durchgeführt und die Finanzierung erfolgt durch das Justiz- und Sicherheitsministerium der Regierung der Vereinigten Staaten“, kommentierte er.


Folgende Bereiche wurden besonders hervorgehoben:


MENSCHEN

Der Studie zufolge ist Paraguay überwiegend ein Herkunftsland für Menschenhandel, und die Mehrheit der paraguayischen Opfer werden ins Ausland verschleppt, hauptsächlich zum Zwecke der sexuellen Ausbeutung. Der Markt wird von unabhängigen Kriminellen geführt, die Verbindungen zu Netzwerken in anderen lateinamerikanischen und europäischen Ländern haben. Betroffene Frauen werden auch oft zum Schmuggel von Drogen nach Europa und Afrika eingesetzt.


VERKEHR

Der Schmuggel von legalen und illegalen Produkten ist eine der wichtigsten kriminellen Einkommensquellen in Paraguay. Der illegale Waffenhandel des Landes ist nach wie vor einer der größten der Welt, was auf laxe Importgesetze, weit verbreitete Korruption auf verschiedenen Ebenen der Regierung, des Privatsektors und des Militärs, das Fehlen eines ordnungsgemäßen Aufzeichnungssystems und den Einfluss mächtiger krimineller Organisationen, überwiegend aus Brasilien zurückzuführen ist.

Der Markt für Verbrechen gegen die Flora in Paraguay, der sich hauptsächlich auf den Holzhandel konzentriert, wächst.


UMWELT

Die meisten Gewinne gehen an kriminelle brasilianische Gruppen, die Holzfälleroperationen in Paraguay direkt finanzieren, während unabhängige kriminelle Strukturen in Paraguay mit Hilfe korrupter Beamter operieren, die diese Verbrechen ignorieren, Bestechungsgelder annehmen und Dokumente zur Verfügung stellen. So besteht hier ein Netzwerk mit welchem die illegalen Einnahmen leichter verteilt werden können.


DROGEN

Cannabis bleibt der wichtigste krimminelle Wirtschaftsfaktor in Paraguay. Der Markt wird von lokalen Eliten mit Unterstützung staatlicher Akteure auf allen Ebenen betrieben, obwohl auch ausländische mafiöse Strukturen wie Brasiliens Primeiro Comando da Capital (PCC) und Comando Vermelho (CV) ihre Kontrolle in diesem Bereich ausgeweitet haben. Es wurde berichtet, dass indigene Gemeinschaften ihnen Land für den illegalen Anbau pachten.


Informationen aus der Zeitung "independiente" Übersetzt und angepasst




40 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page