top of page
Suche

Landhandel in Bolivien soll besser kontrolliert werden

Aktualisiert: 12. Feb.


Bolivien

Angesichts der Beschwerden über Landbesetzung und angeblichen Landhandel in Santa Cruz reichte die nationale Vertreterin der Creemos-Gruppe und Abgeordnete, María René Álvarez, einen Antrag auf einen schriftlichen Bericht (PIE) beim Minister für ländliche Entwicklung und Land (MDRyT), Remmy Gonzáles, ein. Der Antrag schließt auch die Klärung der rechtlichen Lage der mennonitischen Kolonien in Bolivien mit ein.


Mithilfe eines Fragebogens mit 15 Fragen werden von der Exekutive Informationen über die Existenz mennonitischer Kolonien und deren Landbesitz, deren Nutzung und Bewirtschaftung und ihrer sozialwirtschaftlichen Funktion angefordert, welche eine Voraussetzung für die Überwachung der Bestimmungen des Nationales Institut für Agrarreform sind.


„Das Problem der Landbeschlagnahme und ihr Zusammenhang mit der Zerstörung der Umwelt wird nicht nur den Mennoniten zugeschrieben, sondern auch anderen Gruppen, die von Stiftungen und Titeln profitiert haben, die von der Regierung genehmigt werden müssen“, sagte der Abgeordnete.


Das Dokument zielt auch darauf ab, herauszufinden, ob die mennonitischen Kolonien als Agrarbesitz oder als Bauerngemeinschaften registriert sind, weil sie insbesondere seit 2009 von großen Landzuwächsen profitiert haben.



Beim Gesetzgeber von Santa Cruz gingen Beschwerden über angeblichen Landhandel ein, insbesondere im Departement Santa Cruz, wo Immobilienunternehmen mit landwirtschaftlicher Ausrichtung involviert wären, die jedoch das Land rücksichtslos für den Sojaanbau nutzen und es dann zerstört zurücklassen. Die massive Zerstörung und der irreparable Schaden an der Umwelt und der Verlust des Waldes, sind Folgen dieses rücksichtslosen Handelns.



Kürzlich wurde bekannt, dass ein in Santa Cruz ansässiges Unternehmen Schritte mit der Regierung von Surinam unternommen hat, um das das Geschäft mit Ländereien in Suriname auszubauen. 50 mennonitische Familien aus einer Kolonie in Bolivien sollen bereits nach Suriname gereist sein. Der Umfang an Land um welchen es hier gehen soll, beträgt 300.000 Hektar Land.


Informationen aus der Zeitung "eldiario.net" Übersetzt, ergänzt und angepasst.




241 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page