top of page
Suche

100. Jubiläum Ansiedlung der Mennoniten in Durango, Mexiko


Mexiko

Im Juni 1924 zogen die ersten mennonitischen Familien in den mexikanischen Bundesstaat Durango. Jetzt wurde diese 100. jährige Jubiläum gefeiert.



Der Geschichte zufolge kamen die ersten Mennoniten vor hundert Jahren, im Juni 1924, im Bundesstaat Durango an und ließen sich in der Gemeinde Nuevo Ideal nieder. Hier gründeten die Mennoniten Kolonien, die im Laufen der Zeit wuchsen, sowohl in der Größe als auf in der Anzahl.



Heute sind die mennonitischen Kolonien gut etabliert und stellen einen wichtigen Bestandteil der Wirtschaft dar. Die mennonitische Zielstrebigkeit und ihr Fleiß haben zur wirtschaftlichen Entwicklung dieser Region geführt.



Die Mennoniten können auf eine 100-jährige Tätigkeit zurückblicken, die ihnen gute Ergebnisse beschert hat. Heute sind sie Eigentümer verschiedener Unternehmen, die von großen Käsereien, Industriewerkstätten, Hotels bis hin zu Möbelgeschäften, Einkaufszentren, Landmaschinen, Restaurants und anderen Unternehmen mit Produkten des täglichen Bedarfs reichen.



Von der lokalen Zeitung "El Sol de Durango" wurde im Jahr 2024 Informationen erhoben, die darauf hindeuten, dass Mennoniten eine wichtige Quelle der Schaffung von Arbeitsplätzen sind.



Die Mennoniten haben sich nicht nur wirtschaftlich bewährt, sondern auch kulturell. So haben sie ihren Glauben und ihre Tradition bewahrt, was in der heutigen Zeit eine der größten Herausforderungen darstellt. Die Mennoniten werden von den einheimischen Bewohner in ihrer Lebensweise respektiert und anerkannt.


Informationen aus https://www.elsoldedurango.com.mx/. Übersetzt und angepasst. Bilder aus sozialen Medien.




131 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page