top of page
Suche

65. Bestehen der Kolonie Spanish Lookout, Belize

Aktualisiert: 22. Aug. 2023


Belize

Am 4.März feierte die mennonitische Kolonie "Spanisch Lookaut" ihr 65. Bestehen. Bei der Feier gab es verschiedene Aktionen.



Allen voran kam die Kavallerie, die die Flagge von Belize schwenkte. Hinter ihnen kam eine Prozession von Mitarbeitern, Managern und Geschäftsinhabern aus den verschiedenen Geschäften der Kolonie, geordnet nach den jeweiligen Firmen, alle zu Fuß und mit der Uniform ihres jeweiligen Unternehmens geschmückt. Um sich bei der Parade vor der glühenden Mittagshitze zu schützen, hatte die meisten Regenschirme und Mützen dabei.



Viele Zuschauer säumten den Straßenrand. Von einer Plattform die sich am Wegesrand befand, wurden die vorbeifahrenden Kompanien ankündigt. Einige der Personen die bei der Parade mitgingen, verstreuten Süßigkeiten für die Kinder.


Es war ein aufregender Moment, eine Gruppe nach der anderen von spanischen Lookout-Mitarbeitern vorbeimarschieren zu sehen; Da es sich jedoch um eine "mennonitische" Parade handelt, gab es keine Trommeln, keine tanzenden Mädchen in Kostümen und keine DJs. Abgesehen von dem natürlichen Summen menschlicher Stimmen und müden Füßen auf dem heißen Bürgersteig war die Parade weitgehend ruhig.



Sobald die Prozession im Park ankam, zerstreuten sich die Gruppen und gingen zum Zaun, um sich der Menge anzuschließen, die auf die zweite größere Parade wartete; die landwirtschaftlichen Maschinen, Firmenlastwagen und andere Geräte, die die Wirtschaftskraft und die atemberaubende landwirtschaftliche Macht der mennonitischen Kolonie "Spanish Lookout" symbolisieren.



So wie die Führer einiger Länder bei Militärparaden die Stärke ihrer Nation rühmen, so war dies ein Moment des Triumphs für "Spanish Lookout", als Maschinen und Ausrüstung im Wert von Millionen Dollar vor den Augen Tausender vorbeirollten, während am Himmel über den Köpfen der Zuschauer 7 Flugzeuge in Reihenformation vorbei flogen. Auch demonstrierte ein Flugzeug mit einer Sprühvorrichtung die Arbeit auf dem Feld indem Wasser über die Felder in der Nähe gemischt mit rosafarbenem Feuerschutzmittel versprüht wurde.




Bei der Parade der Maschinen, kamen zuerst die alten, aber robusten 1950er-Traktoren aus der Zeit, als die Kolonie noch jung war und die Zeit gekennzeichnet war von Entbehrungen. Die Maschinenveteranen wurden gefolgt von den verbesserten, etwas größeren Modellen, die von der blühende Gemeinschaft fleißiger und erfolgreicher Pioniere zeugen.



Nicht weit dahinter und die Zuschauer zeigte sich der Stolz und die Freude der Farmer, der Höhepunkt jahrzehntelanger Schweiß- und Sorgenarbeit, die das Rückgrat von "Spanish Lookout" bilden und vielen aufstrebenden jüngeren Farmern jede Menge Aufregung bereiten: schnittige, glänzende, massive, Traktoren, Spritzen und Mähdrescher. New Holland, Massey Ferguson, Case IH, John Deere waren alle da. Ich hörte bewundernde Oohs und Aahs und Wows verschiedener Zuschauer. Aufgrund ihrer Größe sind diese Maschinen nicht oft auf den Hauptstraßen zu sehen, daher war es für viele Besucher das erste Mal, dass sie sie aus nächster Nähe sahen.


Danach rollten die Muldenkipper, Bagger, Steinbrecher und andere Baumaschinen vorbei. Auch Viehtransporter, Forst- und Nutzfahrzeuge waren bei der Parade dabei. Kleinere leichte Lastwagen und eine Flotte von Cruiser-Motorrädern vervollständigten die Parade.


Anschließend bildeten die durstigen Besucher lange dann Schlangen, um die bereitgestellten Kaltgetränk zu kaufen. Nachdem der Durst gestillt war, begaben sich alle in den willkommenen Schatten des offenen Gebäudes, wo sich Dutzende von Schulkindern sich darauf vorbereiteten, die Nationalhymne zu singen und der Premierminister, John Briceño, hielt eine Rede.


Es gab auch eine Ausstellung von alten Haushaltsmöbel.


Ein ausgestellter Stuhl wurde als ungefähr 125 Jahre alt bezeichnet!


Ein weiterer Holzstuhl soll 1928 von Kanada nach Mexiko und später nach Belize gebracht worden sein. Auf dem Tisch waren eine antike und rostige Schreibmaschine, eine Kettensäge aus den 1960er Jahren, ein einzigartiges Butterfass und eine Art Wollkardiermaschine ausgestellt, die ich noch nie zuvor gesehen hatte.




Später fand eine Podiumsdiskussion statt, bei der ältere Herren aus mehreren umliegenden nicht-mennonitischen Dörfern Zeit hatten, über ihre eigene Geschichte im Zusammenhang mit der mennonitischen Kolonie "Spanish Lookout" zu berichten.





Und dann eine der Aktivitäten, auf die Hunderte gewartet hatten: Tauziehen mit einem riesigen New Holland-Traktor. Jung und Alt, Weiß und Braun stellten sich in langen Reihen hinter dem Traktor auf und hielten sich an Seilen fest, die daran befestigt waren.


Nach dem Sport waren alle zu einem kostenlosen Abendessen eingeladen, aber die Feier war noch nicht vorbei. Die Feierlichkeiten wurden am Sonntag fortgesetzt, jedoch in einem viel ruhigeren Ton mit weniger Teilnehmern.







130 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page