top of page
Suche

100 Jahre: Mennonitische Einwanderung nach Chihuahua / Mexiko

Aktualisiert: 2. Feb. 2022


Mexiko


Vor 100 Jahren kamen die ersten Mennoniten in Mexiko an. Die Mennoniten kamen aus Gemeinden in Kanada, nachdem der mexikanische Präsident Alvaro Obregón ihnen im Februar 1920 die gewünschten Bedingungen gewährt hatte, um in das Gebiet Chihuahua zu ziehen. Hier wollten die Mennoniten ein Leben in Übereinstimmung mit ihren Bräuchen und Traditionen zu führen. In Kanada war dieses nicht mehr möglich, da die Regierung mit ihren Entscheidungen immer mehr Einfluss auf die mennonitische Lebensführung nahm. Ursprünglich kauften die Siedler Land in Bustillos, Chihuahua, wohin sie nach und nach zogen. Bis März 1922 waren mehr als dreitausend mennonitische Siedler in Mexiko eingewandert. Text entnommen aus "http://puentelibre.mx" übersetzt und angepasst

43 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page