top of page

Florida

Gründung der Kolonie 1997
Herkunft der Siedler: Kolonie "Del Norte"
Gemeindeleiter: Bernhard Wieler

Ansiedlung

Im Jahre 1997 zogen die ersten Siedler in die Siedler in die neue Ansiedlung "Florida (Blumenthal)". "Florida" ist eine Tochterkolonie der Kolonie "Del Norte". Da in der Mutterkolonie nicht mehr Land für junge Familien zur Verfügung stand, wurde 1997 von der Gemeinde in "Del Norte" ein Landstück im Süden Boliviens 35 Kilometer nördlich der Stadt "Yacuiba" gekauft. Beim Kauf des Landes wurde schon klar festgestellt, dass in der Zone von "Yacuiba" 4 Monate Regenzeit ist und dann durchschnittlich 8 trockene Monate kommen.


Als erste Familie zogen Abram Peters schon 1997 auf das neu erworbene Land.

Die Wege, Straßen und sonstige Rodungen wurden mit Raupenschleppern gemacht.

Der gesamte Haushalt und die Landmaschinen konnten aus der Mutterkolonie "Del Norte" mit in die neue Ansiedlung gebracht werden.

Schule

Im Jahre 1998 begann der Unterricht in einer neu erbauten Schule in Campo 51 mit Prediger Johann Klassen als erster Schullehrer und ungefähr 15 Schulkindern.


Im November 2007 hatte die Kolonie 2 Schulen, wo 2 Schullehrer die 71 Schulkinder unterrichtet wurden.

Krankenpfleger

Unter den Neusiedlern in Florida waren keine Krankenhelfer aus der Mutterkolonie dabei. Während der Jahre boten etliche Privatpersonen in der Kolonie erste Hilfe bei leichteren Erkrankungen an. Bei Geburten sind meistens Krankenpfleger aus der benachbarten Kolonie "Del Sur" dabei.

Bei schweren Erkrankungen fahren die Siedler in die Krankenhäuser in die Stadt "Yacuiba".

Gemeinde

Bei der Ansiedlung kamen die beiden Prediger Johann Klassen und Peter Klassen mit in die Kolonie.

Im Jahr 2007 waren in der Gemeinde 4 Prediger im Dienst. Der Ältestendienst wird von Ältesten Bernhard Wieler aus der Mutterkolonie "Del Norte" wahrgenommen.


Die ersten Gottesdienste wurden in Privathäusern abgehalten. Dazu gehörte auch das erste Abendmahl in derKolonie am 30. Juni 1998. Dann versammelte man sich später im Schulraum un die Gottesdienste abzuhalten.


Im September 2005 wurde die erste Kirche eingeweiht, wo bis heute die sonntäglichen Gottesdienste stattfinden.

Wirtschaft

Die Landwirtschaft begann mit der Maisproduktion und dieses ist bis heue das wichtigste Anbauprodukt in der Landwirtschaft. Während der letzten Jahre bekommt die Produktion von Sojasaatgut immer mehr Bedeutung.


Da der Winter trocken ist, wird im Sommer gepflanzt und geerntet. Somit gibt es nur eine Ernte pro Jahr.


Die Milchproduktion hat einen breiten Platz in der Wirtschaft bekommen. Es gibt zwei Käsereien. Dann wird aber auch Frischmilch direkt in die Stadt "Yacuiba" gebracht.


Die Fleischvieh Produktion hat nur einen geringen Wert in der Koloniewirtschaft.


Die Brunnen in der Kolonie haben eine Tiefe zwischen 130 und 140 Meter. Das Wasser ist etwas "glatt", aber gut zu gebrauchen. Der Wasserdruck ist gering, so dass das Wasser im Rohr nur wenige Meter hochsteigt. Daher müssen die Pumpanlagen sehr tief ins Rohr gehängt werden.

(Informationen von Ältesten Bernhard Wieler)

bottom of page