top of page
Suche

Witmarsum: Die Geburtsstadt von Menno Simons



Menno Simons wurde vermutlich im Januar des Jahres 1496 in Witmarsum geboren. Nach seiner Geburt ist die Familie in das benachbarte Pingjum gezogen.


Im Jahre 1532 wurde Menno Simons als Pfarrer im Dienste der katholischen Kirche nach Witmarsum berufen, wo er auch bis zu seinem Austritt aus der katholischen Kirche seinen Dienst versehen hat.



Die Kirche wo Menno Simons als Pfarrer gedient hat, steht heute nicht mehr, diese ist abgebrannt. Allerdings wurde an deren Stelle die sogenannte Kuppelkirche erbaut. An diesem neueren Kirchenbau ist aber noch eine original Glocke aus der Zeit von Menno Simons im Glockenturm verbaut.



In Witmarsum steht auch ein Denkmal für Menno Simons, welches im September 1879 gebaut worden ist. Das Denkmal steht an einer Stelle, wo der Überlieferung nach eine kleine steinerne Kirche der Wiedertäufer gestanden haben. Ob Menno Simons hier gepredigt hat, ist nicht eindeutig nachgewiesen.



Später wurde dann noch ein Gerüst aufgebaut, welches die Form der ehemaligen Kirche darstellen soll.



In Witmarsum gibt es heute noch eine mennonitische Gemeinde, die sich regelmäßig trifft. Das mennonitische Gemeindehaus befindet sich in der Straße mit dem passenden Namen Menno Simons Straße.


158 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page