top of page
Suche

Hochwasser: Überflutungen im Bundesstaat Santa Cruz / Bolivien

Aktualisiert: 28. März 2022


Bolivien

José Antonio Rivero, Koordinator für die Eindämmung und Wasserregulierung des Flusses Piraí , welcher der Regierung von Santa Cruz unterstellt ist, legte einen Bericht über die Überschwemmungen der Flüsse im Bundesstaat Santa Cruz vor, die durch den starken Regen verursacht wurden, der Donnerstag und Freitags letzter Woche stattfand.


Dem Bericht zufolge wurde in der Gegend von La Angostura eine ungefähre Niederschlagsmenge von 100 Millimetern gemessen, was sich durch fortsetzenden Regenfällen noch erhöhen kann.


„In der gesamten Region von Santa Cruz wurden intensive Regenfälle verzeichnet, und wir haben derzeit außergewöhnliche Überschwemmungen im Gebiet von La Angostura. Das Hochwasserüberwachungssystem zeigte in diesem Gebiet einen Wasserstand über dreieinhalb Meter über Normalstand“, sagte Rivero.


Ebenso wies er darauf hin, dass Überschwemmungen im Ichilo-Fluss und im oberen Bereich des Piraí-Flusses registriert wurden, und die Möglichkeit besteht, das auch im mittleren und unteren Verlauf dieser Gewässers mit Überschwemmungen zu rechnen ist.


„Wir haben außergewöhnliche Überschwemmungen in La Angostura, in Ichilo und im oberen Verlauf des Flusses Piraí. Im mittleren und unteren Einzugsgebiet des Rio Grande, im Yapacaní und im Parapetí werden kleine Überschwemmungen registriert. Bei den anderen Flüssen bleiben die Pegel vorerst normal“, berichtete Rivero.


Ebenso empfahl er der Bevölkerung, bei Aktivitäten in der Nähe der Flüsse vorsichtig zu sein und diese Gebiete nach Möglichkeit zu meiden, bis der Regen aufhört.


Der Rio Grand bei Pailon war zwar etwas angestiegen, aber es ging hier keine Gefahr für die Bevölkerung aus.







Informationen und Bilder aus der Zeitung "El Deber" Übersetzt und angepasst



20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page